728_90

Campen ist für viele Familien ein großer Spaß und eine große Tradition. Allerdings kann das Zelten gefährlich sein und es müssen bestimmte Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden. Sicherheit sollte beim Camping immer im Vordergrund stehen. Hier sind einige Dinge, die Sie bei Ihrem nächsten Campingausflug beachten sollten.

Das erste, was Sie tun sollten, wenn Sie auf Ihrem Campingplatz ankommen, ist, die Gegend zu überblicken. Sie wollen sicher sein und suchen nach Dingen wie Glasscherben und anderem Müll, die ein potenzielles Problem verursachen könnten. Obwohl Sie Ihren Campingplatz immer besser verlassen sollten, als wenn Sie ihn gefunden haben, leben nicht alle Menschen nach diesem Standard und Sie können mit den Folgen erwischt werden. Bevor Sie das Camp aufbauen, nehmen Sie sich etwas Zeit, um den Campingplatz aufzuräumen. Sie wollen auch sicherstellen, dass es keine hervorstehenden Stöcke sind scharfe Steine um, dass ein Unfall verursachen könnte, wenn jemand auf sie oder auf sie zu stolpern. Von Anfang an wollen Sie sicherstellen, dass Ihr Campingplatz organisiert und sauber ist, Unordnung verursacht nur Verwirrung und mögliche Unfälle. Sie werden auch einen Bereich für Ihr Lagerfeuer finden wollen.

Bevor Sie campen gehen, überprüfen Sie, ob die Gegend, in der Sie campen werden, irgendwelche Einschränkungen für Lagerfeuer hat. Bestimmte Trockenzeiten oder Waldbrände können dazu führen, dass die Nutzung von Lagerfeuern beim Zelten eingeschränkt wird. Vermeiden Sie es auch, ein Lagerfeuer zu machen, wenn es windig ist, da sich das Feuer durch den Wind schnell auf verschiedene Bereiche Ihres Campingplatzes ausbreiten kann. Achten Sie darauf, immer Wasser zum Löschen der Flamme bereitzuhalten und gehen Sie nie zu Bett, ohne das Feuer vorher zu begraben. Ein Campingausflug kann schnell außer Kontrolle geraten, wenn man nicht die Feuersicherheit praktiziert.

Die andere Seite der Camping-Sicherheit ist die Erste Hilfe. Sie sollten darauf vorbereitet sein, grundlegende Erste-Hilfe-Situationen während Ihrer Campingreise zu bewältigen. Sie können vor dem Verlassen des Hauses einen Grundkurs belegen, der Sie auf den Umgang mit verstauchten Knöcheln, gebrochenen Knochen, Hitzschlag, Hitzeschlag und anderen Beschwerden ausreichend vorbereitet, bis professionelle Hilfe gefunden werden kann. Gehen Sie immer mit einer anderen Person campen, wenn Sie auf eine Wanderung gehen und sich den Knöchel brechen und Sie sind mit niemandem zusammen, könnten Sie gestrandet sein und wären darauf angewiesen, dass jemand vorbeikommt und Sie sieht. Nehmen Sie immer einen Erste-Hilfe-Kasten mit, wenn Sie zelten, und halten Sie sich gut hydriert. Es ist auch eine gute Idee, herauszufinden, ob es etwas gibt, auf das Sie allergisch sind, wie z.B. Bienenstiche.

Sie wollen nicht entdecken, dass Sie auf einen Bienenstich allergisch sind, der Stunden vom nächsten Krankenhaus entfernt ist. Wenn Sie schwere Allergien haben, wie z.B. eine Allergie gegen Bienenstiche, sollten Sie Ihre Medikamente beim Zelten immer mit sich führen. Bevor Sie das Haus verlassen, überprüfen Sie, welche Arten von giftigen Pflanzen und Tieren in der Gegend sind und seien Sie darauf vorbereitet, mit ihnen auf Ihrem Campingausflug umzugehen, wenn es nötig sein sollte.

Camping kann eine Zeit sein, in der man Erinnerungen schafft und Spaß hat. Während die meisten Campingausflüge reibungslos verlaufen, ist dies in der Regel auf vorbeugende Sicherheitsmaßnahmen zurückzuführen. Achten Sie darauf, dass die Sicherheit an erster Stelle steht und Ihr Campingausflug problemlos abläuft!

Unfälle passieren selbst auf den gut geplanten Campingreisen. Sie müssen nicht nur planen, um Unfälle zu vermeiden, sondern Sie müssen auch planen, wie Sie mit ihnen umgehen, wenn sie beim Camping auftreten. Das Wichtigste ist, sich daran zu erinnern, ruhig zu bleiben. Das Schlimmste, was du tun kannst, ist in Panik zu geraten. Sie müssen einen klaren Kopf behalten und einfach Ihre Erste-Hilfe-Ausbildung beginnen. Wenn Sie keine Erste-Hilfe-Ausbildung haben, dann sollten Sie vor dem Camping einige Kurse besuchen. Wenn Sie nicht ruhig sind, können Sie das richtige Problem nicht behandeln und das könnte es nur noch schlimmer machen.

Drei häufige Beschwerden, die Camper befallen, sind Dehydrierung, Hitzeerschöpfung und Hitzschlag. Für die meisten Menschen scheinen diese alle wie ähnliche Beschwerden zu sein, und das sind sie auch, aber sie müssen jeweils unterschiedlich behandelt werden. Verwirrung darüber, welche Behandlung mit welcher einhergeht, wird nicht nur die Heilung stoppen, sondern es könnte auch Schaden anrichten. Das erste und häufigste Problem beim Camping ist die Dehydrierung. Am besten ist es, sich einfach mit Wasser gut zu versorgen.

Sie können zu Hause nichts anderes als Soda und Kaffee trinken, aber wenn Sie das beim Camping versuchen, werden Sie sich schnell in einem Krankenhauszimmer zur Dehydrierung wiederfinden. Neben dem offensichtlichen Durst gibt es mehrere Anzeichen von Dehydrierung. Übermäßiges Schwitzen, schnelle Atmung, feuchte Haut und Verlust der Hautelastizität sind Anzeichen von Dehydrierung. Kinder können auch eingefallene Augen haben, wenn sie dehydriert sind. Wenn jemand beim Zelten dehydriert wird, möchte man ihn im Schatten ausruhen lassen und viel kühles Wasser trinken. Sie werden auch wollen, dass sie alle unnötige Kleidung entfernen. Ein weiteres häufiges Problem beim Zelten ist die Wärmeabgabe. Dies wird nicht nur durch zu viel Hitze verursacht, sondern kann auch durch zu viel Feuchtigkeit verursacht werden. Eine Person mit Wärmeerschöpfung hat blasse, feuchte Haut, schnelles Atmen, übermäßiges Schwitzen, Durst und Übelkeit, Kopfschmerzen und Erschöpfung. Auch hier werden Sie wollen, dass die Person eine Pause vom Camping macht und sich mit erhobenen Füßen vollständig ausruht. Kühles Wasser und ein schattiger Platz sind ein Muss.

Sie werden die Person sogar mit Wasser aufsaugen wollen. Die dritte häufige Camping-Krankheit ist der Hitzschlag. Ein Hitzschlag wird dadurch verursacht, dass Ihr Körper die Körpertemperatur nicht richtig reguliert, wodurch Ihr Körper überhitzt wird. Symptome sind Erröten, trockene Haut, Schweißausfall, schneller und schwacher Puls, irrationales Verhalten, Torkeln, Kopfschmerzen und Erbrechen. Wenn sie nicht frühzeitig erkannt und behandelt werden, kann dies auch zu einem Kollaps, einem Anfall, einem Koma und sogar zum Tod führen. Wenn jemand beim Zelten einen Hitzeschaden bekommt, müssen Sie sofort Hilfe holen und einen Krankenwagen rufen. Lassen Sie sie mit erhobenem Kopf im Schatten ruhen. Verwenden Sie Eis oder kühles Wasser, um sie abzukühlen und wenn sie bei Bewusstsein sind, lassen Sie sie trinken. Diese drei Beschwerden sind beim Camping häufig und sollten sofort beobachtet und behandelt werden.

Erste-Hilfe-Kenntnisse sind beim Camping unerlässlich. Denken Sie daran, dass Wasser immer hilft, also haben Sie immer viel davon bei sich. Wenn auf Ihrem Campingausflug etwas passiert, bleiben Sie ruhig und erinnern Sie sich an das Gelernte. Wenn er rot ist, heben Sie seinen Kopf, wenn er blass ist, heben Sie seine Geschichte, ist ein guter Reim, damit Sie sich erinnern, was zu tun ist, wenn beim Zelten etwas passiert. Halten Sie sich kühl und hydratisiert und Sie sollten in der Lage sein, Komplikationen wie diese auf Ihrer Campingreise zu vermeiden.

Survival Kit Empfehlung