728_90

Geteilte Meinung über diesen Hinterbaudämpfer

Die ersten 500 km begeisterte der Dämpfer uns mit einem total einfachen Setup.

  • Man füllt den Dämpfer mit entsprechendem Luftdruck, bis das Setup einem entspricht – soft – weich – mittelhart… SAG sollte so bei 20 – 30% sein. Je nach Feeling und härte der Drops. Wir haben ein weiches Setup bevorzugt und der Dämpfer nutzt sehr schön viel Hub aus.
  • Danach stellt man den blauen Hebel auf die Mitte und dreht so lange das goldene Rad, bis das Heck beim Pedalieren nicht mehr wippt.
  • Den Rebound / Zugstufe mittels rotem Rad einstellen. Nur soviel, dass man beim Durchfahren von Senken oder Schlaglöchern beim Verlassen dieser keinen Hüpfer aus dem Sattel ähnlich einem Pony-Ritt macht.

Alternative:

  • Oder die andere Methode mittels Bordstein-Test. Bordstein runterfahren, Dämpfer sollte max 1,5 mal hinten nachschwingen.

Verstellradius ist sehr gross, RockShox Pearl 3.3 kann sehr granular abgestimmt werden. Viel Spass hatten wir mittels des blauen Hebels. Schnell offen > Berg runter. Schnell Mitte > im Wald, Schnell zu > Uphill. Begeisterte uns.

Keine Haltbarkeit von diesem Teil

Doch da war das Problem Made in Taiwan und der Punkt Zuverlässigkeit. Nach dem Desaster mit Avid Juicy 7 sind wir grundsätzlich nicht mehr von SRAM Qualität überzeugt. Juicy bedeutet “saftig in Deutsch” – saftig war der damalige Austritt vom Bremsflüssigkeit am Griff – nicht wirklich schön zu erleben.

Diese Haltung quittierte uns auch der Dämpfer nach etwa 500 km:

  • Das war an einem schönen Wochenende und Öl quoll aus dem Zylinder.

Wir dachten zuerst das wär normal. War ja nur wenig. Wir schickten den Rock Shox Pearl 3.3 ein. Nach so den üblichem SRAM-ewig-langem Austausch-Warten kam nach 5 Wochen das Gerät repariert zurück. Seitdem lief es. Wir trauen dem Produkt dennoch nicht mehr. Ein Dämpfer sollte länger halten! Regelmäßige Pflege wurde durch uns ausgeübt: Brunox nach jeder Tour und das Pflegen der Dichtungen war für uns Routine.

Fazit von diesem Artikel

Gute Performance, einfache Justage. Geringe Haltbarkeit. Wir können den Dämpfer nur empfehlen, wenn du einen unproblematischen Händler hast, der dir einen Vorab-Austausch bieten kann – oder dein Hollandrad zur Not bereit steht. Miese lange Austauschzeiten seitens des Herstellers muss man auch akzeptieren.

Nachfolger vom Produkt

Den Rock Shox Pearl 3.3 gibt es nicht mehr. Es gibt aber einen Nachfolger, den RockShox Monarch.

Produktempfehlung

MTB Dämpfer

Survival Kit Empfehlung